B wie Behindert

1992 kurz nach dem Hessen die Möglichkeit der integrativen Betreuung von behinderten Kindern im Regelkindergarten ermöglicht hat, haben wir unsere erste Einzelintegration durchgeführt.


Seit dem haben wir in unserer Einrichtung bis zu vier behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder aufgenommen. Mit unserem Umbau hatten wir die Möglichkeiten die Rahmenbedingungen entscheidend zu verbessern. Barrierefreiheit eine Behindertentoilette und ein Raumkonzept, dass möglichst viel Orientierung bietet und eine unterstützende und strukturierte Wahrnehmung ermöglicht, lassen die Versorgung und Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen zu.

 

Da uns eine kompetente Betreuung und Förderung sehr wichtig ist, haben wir bereits mit der ersten Integrationsmaßnahme unser pädagogisches Team um eine Heilpädagogin ergänzt.

 

Mit jeder Neuaufnahme erhalten wir die Gelegenheit unser Wissen und unsere Kompetenzen zu erweitern und verfügen mit den Jahren über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz, zumal jedes Kind anders ist und sich auch jede Behinderung anders darstellt und neue Aspekte in unsere Arbeit bringt.

 

Wir erleben die Integration von behinderten Kindern immer wieder als große Bereicherung für uns alle, Kinder Eltern und MitarbeiterInnen.